Transparenzbericht und Warrant Canary-Erklärung

Angesichts unserer Verbundenheit mit dem Thema Privatsphäre im Internet veröffentlichen wir nachfolgend unseren Transparenzbericht mit Warrant Canary-Erklärung, um Sie über legale Anfragen zu Informationen über unsere Nutzer zu informieren.

Transparenzbericht

Zwischen dem 1. Juli und dem 31. Dezember 2023

  • erhielt Mailfence in 24 Fällen Anfragen zur Nutzeridentifizierung,
  • lieferte Mailfence in 7 Fällen Informationen zur Nutzeridentifizierung aufgrund eines gültigen Beschlusses eines belgischen Gerichts.

Letztes Update: Januar 2024 (diese Information wird halbjährlich aktualisiert)
Nächstes Update: Juli 2024

Um als Informationsanfrage gezählt zu werden, muss die Anfrage rechtskräftig erfolgen. Inoffizielle Anfragen werden nicht gezählt, da sie stets zurückgewiesen werden. Die einzigen gesetzlich verbindlichen Anfragen stammen von belgischen Gerichten; wir sind gesetzlich dazu verpflichtet, diesen Folge zu leisten.

Warrant Canary-Erklärung

Obwohl ein Maulkorberlass gesetzlich in Belgien nicht möglich ist, veröffentlichen wir dennoch eine Warrant Canary-Erklärung. Als belgisches Unternehmen können wir und haben wir nie US National Security-Schreiben oder FISA-Gerichtsbeschlüsse erhalten. Darüber hinaus unterlagen wir nie einem Maulkorberlass durch ein FISA-Gericht. Abschließend bestätigen wir, dass es keine “Backdoors” in unserer Hard- oder Software gibt, und dass wir keine Anfragen erhalten haben, eine solche einzubauen.

Bisherige Transparenzberichte

Seit dem Launch von Mailfence und bis zum 30. Juni 2023

  • erhielt Mailfence in 172 Fällen Anfragen zur Nutzeridentifizierung,
  • lieferte Mailfence in 86 Fällen Informationen zur Nutzeridentifizierung aufgrund eines gültigen Beschlusses eines belgischen Gerichts.

Bei Fragen oder für Feedback senden Sie uns gerne jederzeit eine E-Mail an support@mailfence.com.

Ihr sicheres E-Mail-Konto – jetzt

Mailfence ist ein sicherer und vertraulicher E-Mail-Service.

Das könnte dich auch interessieren …