VPN & sichere E-Mail für mehr Online-Privatsphäre!

E-Mail-Service Provider wie z.B. Yahoo sehen sich immer wieder Hacker-Angriffen ausgesetzt. So tauchten bei einem entsprechenden Angriff Anfang dieses Jahres persönliche und vertrauliche Daten von 1,5 Milliarden Benutzern im Netz auf. Dies ist nur einer der mittlerweile leider unzähligen Berichte im Internet über Hacker-Attacken. Glücklicherweise können wir gesetzestreuen und aufmerksamen Internetnutzer uns vor Hacking, Überwachung und anderen ungerechtfertigten Aktivitäten schützen, indem wir VPNs und sichere E-Mail-Konten verwenden.

Wir leben in einem Zeitalter mit exponentiellen Veränderungen, in dem die technologische Entwicklung viel schneller wächst als je zuvor. In gleicher Weise verfügen Cyberkriminelle über gefährlichere Instrumente als je zuvor, um wohlwollenden Internetnutzern zu schaden. Die National Security Agency (NSA) der Vereinigten Staaten und andere Regierungsbehörden auf der ganzen Welt spionieren täglich unschuldige Menschen aus. Auch die Netzneutralität könnte bald nicht mehr existieren. All diese Faktoren tragen – unter anderem – dazu bei, dass das Surfen im Internet immer unsicherer ist. Genau deshalb brauchen wir VPN & sichere E-Mail-Dienste.

Was ist ein VPN?

Virtuelle private Netzwerke oder VPNs bauen sichere Verbindungen über das öffentliche Internet und andere Netzwerke auf. Ausgehende Daten werden vor der Übertragung verschlüsselt und nur an autorisierten Zielen entschlüsselt. VPNs werden von vielen renommierten, hochrangigen Universitäten, Unternehmen, Regierungsbehörden und anderen Institutionen zum Schutz vertraulicher Informationen eingesetzt.

Wo finde ich ein VPN?

Viele Unternehmen bieten VPNs kostenlos oder im Rahmen eines kostenpflichtigen Abonnements an. Um beim Online-Gehen zukünftig sicher zu gehen, ist es wahrscheinlich sicherer, bekannten Unternehmen zu vertrauen, die kostenpflichtige VPNs anbieten, als kostenlosen Angeboten. Interessierte Internetnutzer können online nach vertrauenswürdigen VPN-Anbietern suchen, von denen bekannt ist, dass sie die allgemeinen Datensicherheitsanforderungen erfüllen.

VPNs sind jedoch nur ein Schritt zur Absicherung Ihrer E-Mail-Nutzung: Darüber hinaus benötigen Sie einen Anbieter eines sicheren E-Mail-Dienstes.

Was bedeutet „Sicheres E-Mail-Konto“?

Viele Anbieter wie Google, Yahoo oder Hotmail bieten kostenlose E-Mail-Konten an. Diese beliebten, ungesicherten E-Mail-Konten werden von Milliarden von Menschen genutzt werden und allgemein als sicher angesehen. Allerdings sind diese E-Mail-Anbieter jedoch sehr anfällig für Datenschutzverletzungen.

Ein Anbieter eines sicheren E-Mail-Dienstes bietet das vollständig verschlüsselte Speichern von Daten auf sicheren, externen Servern. Einer der beliebtesten Anbieter von sicheren und vertraulichen E-Mail-Konten ist Mailfence. Wenn Sie sich an einen sicheren E-Mail-Anbieter wenden, werden Ihre vertraulichen, persönlichen Daten vor Hackern geschützt. Stellen Sie sicher, dass Sie sich vorher über Rechtmäßigkeit und Leistungsnachweise im Bereich Datensicherheit des E-Mail-Anbieters informieren, den Sie in Betracht ziehen, bevor Sie bei ihm ein Benutzerkonto einrichten.

Was ist überhaupt so schlimm an den bekannten E-Mail-Anbietern?

Beliebte E-Mail-Hosting-Dienste wie Google und Hotmail verkaufen Informationen über ihre Nutzer an Dritte oder nutzen diese Daten zu ihrem eigenen Nutzen (böse). Diese Unternehmen verkaufen unter anderem Informationen wie besuchte Seiten, gesuchte Begriffe, demographische Daten der Nutzer, Gesundheitszustand, …. an Dritte..

Werbetreibende, Marketingspezialisten und Website-Entwickler können praktisch alles über Sie herausfinden, nur indem sie Zugang zu Informationen erhalten, die von E-Mail-Account-Anbietern gesammelt wurden. Die meisten von uns scheitern allein schon daran, die von den gängigen E-Mail-Anbietern vorgeschriebenen Nutzungsbedingungen nicht lesen. Diese Vereinbarungen, vollgepackt mit schwer zu entschlüsselnden rechtlichen Begriffen, enthalten die Genehmigung von E-Mail-Kontoinhabern, ihre sensiblen Daten preiszugeben.

Diejenigen, die die Zustimmung für das Sammeln dieser Informationen erhalten, können feststellen, wen Sie wo besuchen, ob Sie zu Hause sind oder nicht, Ihre sexuelle Orientierung, Ihre politischen Ansichten und vieles mehr. Den großen Anbietern beim Umgang mit so sensiblen Daten zu vertrauen ist absolut inakzeptabel und ist die Voraussetzung dafür, warum es sichere E-Mail-Konten und VPNs gibt

Regierungsbehörden können Internetnutzer diskriminieren, indem sie unverschlüsselte Daten auswerten. Diese Einrichtungen sind dafür bekannt, unschuldige Bürger als Kriminelle und Terroristen zu bezeichnen, was dann zu ungerechter Behandlung führen kann.

Einsatz von VPN & sicherer E-Mail

Ein VPN können Sie wie folgt mit einem sicheren E-Mail-Konto kombinieren. Registrieren Sie sich zunächst für ein sicheres E-Mail-Konto. Als nächstes können Sie kostenlose VPN-Software herunterladen oder bei einem seriösen Anbieter ein Abonnement abschließen (vorzugsweise). Wenn Sie dann das nächste Mal online gehen, starten Sie zuerst das VPN, bevor Sie auf Ihr E-Mail-Konto zugreifen. So einfach geht das.

Das Internet ist leider kein sicherer Ort. Scheinbar unschuldige E-Mail-Anbieter, Werbetreibende und Regierungsbehörden nutzen unsere personenbezogenen Daten für ihre eigenen Interessen. Nicht jede Regierung oder Firma ist von Natur aus schlecht, aber kein Internetnutzer kann seine persönlichen und vertraulichen Daten schützen, ohne sie mit einem VPN und einem sicheren E-Mail-Konto zu verschlüsseln.

Ihr sicheres E-Mail-Konto – jetzt
Avatar for Werner Grohmann

Werner Grohmann

Werner Grohmann ist Online-Redakteur und Content Marketingberater für deutsche und internationale IT-Unternehmen. Er ist für die deutsche Version des Mailfence Blogs verantwortlich.

Das könnte dich auch interessieren …