Gedanken zu Privatsphäre und Anonymität im Internet

Inhaltsverzeichnis

Diesen Artikel teilen:

Bereits im letzten Jahr testete Anonymster unseren sicheren E-Mail-Service Mailfence .Anonymster testest regelmäßig die besten VPN- und sicheren E-Mail-Lösungen auf dem Markt und veröffentlicht dann unabhängige Testberichte. Wie Mailfence sind auch die Macher von Anonymster der Überzeugung, dass unsere Privatsphäre und Anonymität im Internet in Gefahr sind. Daher auch ihr Motto: Ihre digitale Freiheit ist unsere Mission.

Es scheint ihnen das, was wir tun, gefallen zu haben, denn sie schlugen vor, nach dem Testbericht ein Interview mit Patrick De Schutter, dem Mitbegründer von Mailfence, zu veröffentlichen.

Privatsphäre und Anonymität

Persönliche Privatsphäre und Anonymität

In diesem Interview vermittelt er weitere Einblicke in das Unternehmen und spricht über seine Gedanken zum Thema persönliche Privatsphäre und Anonymität. Welche Technologien werden bei Mailfence eingesetzt, um Privatsphäre und Datenschutz sicherzustellen? Weshalb haben wir uns dazu entschieden, OpenPGP einzusetzen? Wie haben wir eine größtmögliche Benutzerfreundlichkeit für unsere Anwender erreicht? Was unterscheidet uns von anderen sicheren E-Mail-Diensten?

[maxbutton id=”25″ url=”https://mailfence.com/#register” ]

Mailfence ist ein sicherer und vertraulicher E-Mail-Service.

Gewinnen Sie Ihre E-Mail-Daten zurück.

Erstellen Sie Ihre kostenlose und sichere E-Mail.

Picture of Mailfence Team

Mailfence Team

End-to-end encrypted e-mail service that values and respects your privacy without compromising the ease-of-use. @mailfence @mailfence_fr

Empfohlen für Sie

digital signature

Digital signierte E-Mail: Wie funktionieren digitale Signaturen?

Digitale Signaturen und Ende-zu-Ende-E-Mail-Verschlüsselung Ende-zu-Ende-Verschlüsselung schützt die Privatsphäre Ihrer Nachricht, digitale Signaturen bieten darüber hinaus weitere Sicherheitattribute: Absender-Verifizierung: Der Absender ist derjenige, der er/sie vorgibt,

Was ist Social Engineering?

Jeder Mensch macht Fehler. Eine der wichtigsten Erkenntnisse aus IBMs “Cyber Security Intelligence Index” ist, dass 95 Prozent aller Sicherheitsvorfälle mit menschlichem Versagen verbunden sind.